Grieser Maschinenbau- und Service GmbH

Der Spezialist für Misch- und Mahltechnik

Chemiestraße 19 – 21
68623 Lampertheim

Telefon: +49 (0) 62 06 / 94 46 – 0
Telefax: +49 (0) 62 06 / 94 46-99

Wand-Dissolver

Einsatzbereich

Der Dissolver dient zum Desagglomerieren und Benetzen von Feststoffen in einer Flüssigkeitsvorlage. Hierbei bildet das Zusammenspiel von Massenbeschleunigung und Reibung die Basis für das produktspezifische, optimale Schergefälle. Typischen Einsatz findet der Dissolver bei der Herstellung von Farben und Lacken, Grundierungen, Druckfarben, Klebstoffen, Beschichtungen, Cremes und Salben.

Eigenschaften

Der Wand – Dissolver ist eine platzsparende, auf die Mischfunktion reduzierte, preisgünstige Variante, die bis zu einer Antriebsleistung von 45 kW zum Einsatz kommt. Bei niederen Drehzahlen können auch andere Mischaufgaben mit entsprechenden Mischwerkzeugen erfüllt werden.

Typ Motorleistung (kW) Scheibendurchmesser (mm) Spannzangen Verstellbereich (mm)
WD 15 1,5 100 – 200 400 – 900
WD 30 3,0 100 – 200 400 – 900
WD 50 5,0 200 – 300 400 – 1.100
WD 75 7,5 200 – 300 400 – 1.100
WD 110 11,0 200 – 300 460 – 1.100
WD 150 15,0 200 – 300 460 – 1.100
WD 185 18,5 300 – 500 460 – 1.100
WD 220 22,0 300 – 500 460 – 1.400
WD 300 30,0 300 – 500 460 – 1.400
WD 370 37,0 300 – 500 460 – 1.400
WD 450 45,0 300 – 500 460 – 1.400

Ausführungsvarianten:

  • Unterschiedliche Mischwerkzeuge (Zahnscheibe, Kombischeibe, Lenartscheibe, Impeller, Mehrflügliger Propeller, Scheibenrührer, Schrägblattrührer, etc.)
  • Rührwellenschnellkupplung bis WD 150
  • Mehrere Maschinen als Insel- oder Reihenlösung
  • Antriebsleistung je nach Produkteigenschaften und Ansatzgröße
  • Staubdeckel mit und ohne Absaugungsanschluss
  • Ein oder zweiarmige Wandabstreifer
  • Motorisch angetriebene Spannzange
  • Fahrbare Wechselbehälter (mit/ohne Doppelmantel/Doppelboden)
  • Temperier-System (Heizung und/oder Kühlung)
  • Feststoffeintrag unterhalb Produktspiegels mittels Vakuumeinsaugung
  • FDA, GMP oder SIL konformes Design
  • Explosionsschutz nach ATEX 94/9/EG
  • Digitale Druck-, Temperatur-, Drehzahl- und/oder Leistungsanzeige
  • Automatische Drehzahlrückregelung
  • Sauerstoffmessung bzw. Gas-Mess-Systeme
  • Durchfluss- und Füllstandsmessung sowie -Überwachung
  • Frei ansteuerbare Hubverstellung mit Höhenmessung
  • Festverdrahtete Relaissteuerung (VPS), Kompakt-Controller oder Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS)
  • Mischsequenzautomatik mit variabler Zeit, Drehzahl und Vakuumvorgabe
  • Rezeptverwaltung und Dosiersteuerung
  • Chargenbezogene Protokollierung der Betriebs-, Prozess- und Produktionsdaten
  • Touchscreen-Bedienpanel mit Prozessvisualisierung
  • Fernwartung und Ferndiagnose